Besuch in Goslar – Formignale – Details und viele Bilder

Das Wochenende hat es mich nach Goslar verschlagen.

Goslar auf Google Maqs

Dort war ich im Hotel „Der Achtermann“ und kahm mitten in der Nacht an, ungeahnt welch Glücksfall die Hotelauswahl sein sollte. Am nächsten Tag ging ich im Hotel einen langen Gang entlang zum Parkhaus. Beim Blick nach draußen war klar, hier liegen Eisenbahngleise und was sehen meine Augen? Weichen in einer Kurve. Damit war klar das ich einige Bilder machen werde von den Weichen von allen Seiten damit ich das für den Modellbau dokumentieren kann.

Es sind noch einige Bilder dazu gekommen. Wie zum Beispiel einige Ansichten eines Schieferdaches. Wo kommt man schon mal eben so auf ein Dach um Bilder für den Modellbau zu machen? Beim „Der Achtermann“ gibt es einen Flachbau über dem eine Terasse ist an der genau solch ein Dach grenzt.

Als ich am Nachmittag Zeit hatte mich mit den fotografieren der Weichen zu befassen erkannte ich erst das ich mich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in Goslar befand. (Ich war nicht wegen Eisenbahn in Goslar!) Das Hotel „Der Achtermann“ ist direkt neben der zweigleisigen Anfahrt zum Bahnhof und von da kann man schon die —> Achtung <— Formsignale sehen.

Im Bahnhof Goslar sind mir ja bald die Augen rausgefallen. Eine Hand voll unterschiedlichster Formsignale. Darunter auch kleine Formsignale unterschiedlicher Bauart. Das Beste ist, man kommt sehr Nah an diese Signale ran und kann sie von allen Seiten berachten. Auf einem Gleis könnte man sorgar Bauteile vermessen.
Leider hatte ich massive Rückenprobleme an diesem Wochenende und habe davon abgesehen mit meiner Kameera rumzulaufen. Ich habe nur mit dem Handy geknipst und auch nichts vermessen. Gefreut habe ich mich dennoch über dei Ausbeute im Bahnhof Goslar.

Ich werde mal versuchen mehr Informationen zu den Signalen die im Bahnof Goslar aufgestellt sind zu bekommen um diese Ergebnisse zusammen mit den Fotos zu veröffentlichen. Zudem gab es viel neben den Gleisen zu sehen die es Wert sind im Modell umzusetzen.

Bojen im Nautineum – Dähnhom / Stralsund

Bei einem weiteren Blick in mein Bildarchiv bin ich auf Urlaubsbilder von Stralsund gestoßen. Dort habe ich auch einige Besuche in Musen gemacht bei denen einiges an sehenswerten Schiffmaterial zusammengetragen wurde. Beim Besuch des Nautineum konnte ich auf der gegenüberliegenden Uferseite eine Firma sehen die sich speziell mit Bojen befasst.

 

Ein Thema das im Modellbau oft zu kurz kommt oder gar ganz außgegrenzt wird. Vieleicht kann man mal ein Modellschiff eines Bojenlegers sehen der vieleicht sogar mal ein oder zwei Bojen an Board hat, aber mehr weiß man über diese komischen Dinger die im Wasser schwimmen meist auch nicht. Dabei würde sie vielen Dioramen gut tun die sich mit Schiffmodellen befassen.

 

Vieleicht gelingt es mir beim nächsten Stralsundbesuch mal Kontakt mit der Firma aufzunehmen um brauchbares für den Modellbau zu bekommen.

Beim Besuch des Deutschen Meeresmuseeum Nautineum kann man aber auch einige Bojen in Augenschein nehmen und sich von der größe Beeindrucken lassen.Es gibt unterschiedlichste Bauformen für eine Vielzahl von Einsatzzwecken. Da ist bestimmt für den Maritimen Modellbauer etwas dabei. Aber auch Modelleisenbahner die sich mit dem Thema Hafen befassen könnten mit Bojen, an Land oder zu Wasser, weitere Modelle schaffen die interessant genug sind zwei mal hin zu sehen.

 

Das erste Digitalbild

Ich habe eben mal Digitalbildordner von 2004 durchsucht. In dem Jahr habe ich erstmals zu einer Digicam gegriffen und irgendwie war klar das ich mich gleich auf den Weg zur Eisenbahn machen werde um die Bahnanlagen in Frankfurt an der Oder im damaligen Zustand fest zu halten. Zuvor bin ich schon viel mit den Analogkameras, das sind die wo man einen Film rein macht, rumgelaufen und habe schon einige Dokumentiert gehabt. Und in einer Schublade liegen noch 12 Filme die mal entwickelt werden wollen.

Ich war schon lange nicht mehr in Frankfurt (Oder) und ein Blick auf Google Maps zeigt: „Signale sind weg, Gleise sind raus und das Fgs Stellwerk gibt es auch nicht mehr. Von dieser stelle und dem Fgs Stellwerk habe ich noch mehr Bilder die ich demnächst Schritt für Schritt hier auf Modell-Fabrik veröffentlichen werde. Später werde ich noch Zeigen wie man mit solchen Bildern sich Modelle am Computer, oder auf Papier plant und dann auch maßstäblich baut.