NEU in der Modell Fabrik – LUX Tools Skalpelset

Wenigstens ein Skalpel brauch man für den Kartonmodellbau. Scheren leisten gute Arbeit abeer es gibt viele Bereiche bei denen man ein Kartonmodell besser mit einem Skalpel bearbeiten kann. Dafür habe ich mich für das Lux Tools Prääzisionsmesserset entschieden. Gut, der Name ist schön, aber jeder nennt es Skalpel.

Das Skalpelset befindet sich in einer aufklappbaren Box. Auch ein Grund warum ich das Set haben wollte damit dieses scharfe Werkzeug einen sicheren Platz im Werkzeugkasten für den Kartonmodellmodellbau hat. Im Set enthalten sind drei unterschiedlich dicke Skalpelgriffe in denen man unterschiedliche Messer einsetzen kann. Welcher Griff der Liebling eines jeden Kartonbauers wird liegt sicherlich an den Händen und den Arbeiten die man letztlich damit ausführen möchte.

Dem Skalpellen liegen 13 Klingen bei. Hierbei handelt es sich um 10 verschiedene Skalpelklingenformen. Auch das war ein Grund warum ich das Set haben wollte. Ich bin gespannt ob ich auch mal eine anderre Skalpelklinge nutze außer die Standartklinge, die man eben so kennt. Die 10 Zusätzlichen Skalpelklingen in dem Set werden von einem Magnetstreifen gehalten. Leider ist der Deckel so konzipiert das es Ausschnitte für die jeweiligen Klingenformen gibt.

Ein Problem dürfte sich ergeben die ungewöhnlich geformten Skalpelklingen nachzukaufen, denn die gibt es nicht überall. Eigentlich habe ich bis jetzt nur die Standartklingen mal gesehen.
Da der Deckel die Klingenform vorgibt, ich aber sicherlich nicht mit 10 verschieden Klingenformen arbeiten werde, wird bearbeitet werden. Dazu werden die Formstege herraus getrennt. So kann ich dort Ersatzklingen jeder Form an den Magnetstreifen anbringen.

Werkzeug: Skalpel Set
Hersteller: LUX Tools GmbH & Co. KG
Bestellnummer:
EAN: 400787904600
Preis/Kosten: 8,49 Euro inkl. MwSt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nicht gedacht. Aber ich habe den Tip bekommen das man Spachtel sehr gut Auflegen kann um mit einem Skalpel sehr gute Schnitte zu […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.